Für uns ist es wichtig, dass Du eine gute Auswahl von hochwertigem und richtigen Eiweißpulver hast. Wir wissen es ja selbst, die Werbeindustrie hat in den Fitnessmarkt eingeschlagen wie eine Bombe. Man wird überrollt von verschiedenen Eiweißpulver Angeboten. Damit Du Dein individuell zu Dir passendes Pulver finden kannst, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir dabei zu helfen.

Wir haben ein jahrelanges Fachwissen im Bereich Supplements und unsere Expertise beruht sich auf theoretische Betrachtungen, gepaart mit fundiertem, wissenschaftlichen Studien und praktischen Erfahrungen von Athleten. Auch Kundenfeedback und Meinungen aus den verschiedenen Communities haben uns bei unserer Recherche unterstützt. Wir möchten Dir ein verständliches, kompaktes Informationsangebot zum Thema Proteinpulver kaufen geben. So findest auch Du das richtige Eiweißpulver für Dich. Du findest außerdem zu jeder Sorte Protein die genauen Erläuterungen über die jeweiligen Eigenschaften, wann Du es am besten zu Dir nehmen solltest und auch verschiedene Hintergründe zum Hersteller. Außerdem kannst Du bei uns die verschiedenen Eiweiße untereinander vergleichen und Dir so Dein eigenes Bild machen. 

Unsere Rankings haben erwiesen , dass Du als Verbraucher schnell an das richtige Proteinpulver für Dich kommen kannst. Es ist wirklich nicht schwer das Richtige zu finden, auch wenn der Markt schier überfüllt erscheint. Übrigens: Bei uns findest Du verschiedene Rabatte in Form von Gutscheincodes, mit denen Du noch einmal kräftig sparen kannst, wenn Du Deine neuste Bestellung aufgibst. Wenn Du das besondere Schnäppchen machen möchtest, darfst Du auch gerne einmal in unserer Rubrik Sale herumstöbern. Dort findest Du alle Sales und Sonderangebote auf einem Blick.

Warum Du Proteinpulver benötigst

Du stellst Dir sicherlich die Frage, warum Du als Sportler überhaupt Eiweißpulver benötigst. Natürlich kannst Du sämtliche Eiweiße auch mit Lebensmitteln zu Dir nehmen. Dies ist aber nicht immer so einfach, deshalb empfehlen wir Dir zusätzlich mit Eiweißpulver nachzuhelfen. Eiweiße gehören zum Körper des Menschen dazu. Er benötigt sie, um lebenswichtige Funktionen zu unterstützen. Zahlreiche organische Prozesse werden mit Hilfe von Protein gesteuert und wieder reguliert. Eiweiße sind eine Zusammensetzung aus unterschiedlichen Aminosäuren und werden vom Körper dringend benötigt. Der menschliche Körper ist nämlich nicht in der Lage, diese Eiweiße selbst zu produzieren. Du musst als mit Nahrung nachhelfen und Dir sie selber zuführen.

Aber warum ist Protein so wichtig für Dich als Sportler? Auch dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen. Du möchtest als Athlet gerne Muskeln aufbauen. Eiweiß ist sozusagen der Baustein für Deine Muskulatur. Damit mehr Muskeln „gebaut“ werden können, benötigst Du eine Menge dieser Bausteine. Daher ist es so wichtig, dass Du Deinen Körper ausreichend mit Protein versorgst. Als Kraftsportler musst Du also möglichst viel Eiweiß täglich zu Dir nehmen. Da es nicht immer einfach ist, den Eiweißbedarf mit tierischen oder pflanzlichen Produkten zu decken, solltest Du auf jeden Fall mit Eiweißpulver nachhelfen. Mit einem Eiweißshake kannst Du eine hohe Konzentration von Eiweiß auf einmal zu Dir nehmen. Dabei verzichtest Du auf andere, störende Makronährstoffe wie Fett und Kohlenhydrate. Das richtige Proteinpulver ist also für Dich als Sportler essentiell und unabkömmlich. Wenn Du mehr Muskeln haben möchtest, supplementiere. 

Doch welches Eiweißpulver solltest Du nehmen?

Hier kommt es immer auf Dein persönliches Ziel an, welches Du anstrebst. Wenn Du Muskeln aufbauen möchtest, dann greife nach dem Training zu einem Shake. Zusätzlich ist der Shake auch am Morgen zu empfehlen. Ein kleiner Tipp von uns: Kombiniere Deinen Shake zum Beispiel mit Deinem Frühstück. Dann schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Wenn Du abnehmen möchtest und keine Muskeln verlieren möchtest, greife am Besten zu Casein. Casein ist ein sogenanntes Milcheiweiß. Als Veganer kannst Du aber auch zu Sojaprotein greifen. Wir empfehlen Dir, damit Dein Körper das Eiweiß optimal aufnehmen kann, ein hochwertiges Eiweiß zu Dir zu nehmen. Das bedeutet, dass Du auch hier wieder auf eine hohe biologische Wertigkeit achten solltest. Achte auch auf die verschiedenen Informationen. Man unterscheidet beim Eiweißpulver zwischen Isolaten und Konzentraten. Natürlich klingt das auf dem ersten Blick für Dich kompliziert. Aber wir können Dich beruhigen, wenn Du Dich erst einmal in diese Materie reingefuchst hast, wird es für Dich ein Kinderspiel sein, das richtige Eiweiß zu kaufen. Du musst auch nicht zu viel Geld ausgeben, gutes Eiweiß gibt es auch schon für den kleinen Geldbeutel. Wichtig ist, dass Du auf Deine Bedürfnisse hörst, damit Du keinen Fehlkauf erleiden musst.

Die drei Sorten von Whey Protein als Eiweißpulver

Man unterscheidet Whey Protein in drei verschiedene Gruppierungen. Zum einen gibt es das Whey Konzentrat, zum anderen das Whey Isolat und zu guter letzt auch noch das Whey Hydrolysat. Alle drei Sorten haben ihre Vorteile, aber natürlich auch ihre Nachteile. Wir möchten Dir nun die verschiedenen Arten von Whey Protein detailliert erläutern. Zunächst sei aber gesagt, dass Whey Protein aus Milch gewonnen wird. Beim Verfahren wird die Molke vom Casein getrennt. Aus der Molke wird nun das Eiweiß herausgefiltert. Beim Filtern gibt es verschiedene Verfahren, welche zu der jeweiligen Whey Proteinart führen. 

Das Whey Konzentrat

Das Whey Konzentrat wird durch eine spezielle Mikrofiltration gewonnen. Die Filtration basiert auf dem Membrantrennverfahren und läuft über dem Prinzip des Größenausschlusses. Was uns natürlich interessiert, ist der Proteinanteil im Whey Konzentrat. Dieser liegt bei ca. 80 Prozent. Auch der Laktose- und Fettgehalt ist in Ordnung. Du musst dabei bedenken, dass die Herstellung kostengünstig ist. Dies spiegelt sich auch im Preis für den Endverbraucher wieder. Die Nährwerte sind zwar in Ordnung, kommen jedoch nicht an ein Whey Isolat oder ein Whey Hydrolysat heran. Möchtest Du mehr Qualität in Deinem Molkeeiweiß haben, musst Du zu einem der anderen Proteine greifen.

Keine Produkte gefunden.

Das Whey Isolat

Whey Isolat ist hochwertiger als Whey Konzentrat und enthält bis zu 90 Prozent reines Eiweiß. Durch den erhöhten Eiweißgehalt enthält das Whey Isolat deutlich weniger Fett und Laktose. Ebenso wie beim Konzentrat kommt auch hier eine Mikrofiltration zum Einsatz. Allerdings gibt es auch noch eine andere Methode, um Whey Isolat gewinnen zu können. So gibt es nämlich auch die Möglichkeit des Ionenaustauschs. Beim Ionenaustausch wird durch eine Veränderung der elektrischen Ladung das Eiweiß von der restlichen Masse getrennt und somit gewonnen. Wenn Du also bereit bist, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, empfehlen wir Dir ein gutes Whey Isolat Protein.

Keine Produkte gefunden.

Das Whey Hydrolysat

Dieses Protein wird durch eine sehr hochwertige Herstellung gewonnen und ist im Prinzip eine Verarbeitung von Whey Konzentrat oder auch Whey Isolat. Hierbei werden die Eiweiße in kleinere Ketten aufgeteilt und bekommen somit eine höhere Bioverfügbarkeit. Leider hat diese Aufspaktung einen großen Nachteil, es schmeckt nämlich sehr bitter. Dies liegt daran, dass die Dosis der BCAAs und des Prolins deutlich erhöht ist. Wir können dieses Eiweiß generell nicht empfehlen und würden eher zu einem guten Whey Isolat tendieren, als zu einem Whey Hydrolysat. Jedoch kannst Du das Hydrolysat mit einem Isolat kombinieren und somit die Bioverfügbarkeit erhöhen. 

Keine Produkte gefunden.

Das passende Eiweißpulver finden

Wir Menschen haben alle die unterschiedlichsten Voraussetzungen im Bereich Kraftsport. Die körperliche Konstitution und Erfahrungen, die der Mensch im Laufe der Zeit sammelt sorgt für einen weiteren Unterschied. Auch die persönlichen, sportlichen Ziele unterscheiden sich von Mensch zu Mensch enorm. Daher benötigt auch jeder Mensch ein anderes Proteinpulver. Wenn Dein Freund oder Deine Freund Proteinpulver A konsumiert, muss das nicht auch gleich das richtige Pulver für Dich sein. Du möchtest vielleicht große Muskelberge aufbauen, während Deine Freundin nur ein paar Pfunde schnell loswerden möchte. Oder Du bist schmächtig und möchtest konstant Masse aufbauen. Auch dann benötigst Du wieder ein anderes Pulver. Du siehst also, dass das passende Eiweißpulver nicht so leicht zu finden ist. Natürlich trägt ein gutes Eiweißpulver zur Erhaltung und zum Aufbau der jeweiligen Muskelmasse bei. Aber es gibt auf dem deutschen Markt eine Vielzahl an Produkten. Damit wir Dir diese Frage beantworten können, stellen wir Dir einige Eiweißsorten vor und geben dabei spezielle Empfehlungen. Wir können aber schon sagen, dass die Top 3 Produkte wirklich hochwertig und absolut zu empfehlen sind. Hier kannst Du bedenkenlos zugreifen.

Das Foodspring Whey Protein

In unserem Whey Protein Test möchten wir Dir heute das Foodspring Whey Protein genauer vorstellen. Es überzeugt nicht nur durch einen köstlichen Geschmack, sondern auch noch mit einer großen Portion. Besonders beeindruckt hat uns, dass die Rohstoffe allesamt sehr hochwertig sind. Dabei wird das Foodspring Whey Protein nicht in der Ferne hergestellt, sondern kommt direkt aus Deutschland. Du bekommst also ein hochwertiges Protein „Made in Germany“! Wir möchten Dir in unserem Whey Protein Testbericht detailliert die Inhaltsstoffe dieses Proteins, sowie die Löslichkeit in Wasser näher erläutern. Diese Faktoren sind wichtig, damit Du auch ein perfektes Protein konsumieren kannst. Es sei aber jetzt schon gesagt, dass die Geschmackssorten allesamt sehr gut schmecken. Auch die Verpackung sieht optisch sehr edel aus, sodass wir Dir sagen können, dass bei diesem Protein einfach alles perfekt stimmt. Leider hat dieses Protein einen Nachteil. So ist das Foodspring Whey Protein leider nicht ganz so erschwinglich wie die Konkurrenzprodukte. Beginnen wir zunächst aber mit den Inhaltsstoffen vom Foodspring Whey Protein.

Keine Produkte gefunden.

Die Inhaltsstoffe vom Foodspring Whey Protein

Der Hersteller Foodspring steht für hochqualitative Nahrungsergänzungsmittel mit möglichst natürlichem Anbau. Dies sehen wir auch wieder bei den Inhaltsstoffen, da es hier wirklich sehr deutlich wird. So kommt die Milch von echten Kühen, welche eine pflanzliche Ernährung genossen haben. Gesüßt wird das Foodspring Whey Protein mit dem natürlichen Stoff Sucralose und kann so wohl als Isolat als auch als Konzentrat genutzt werden. Beide Varianten weisen ein hohes Maß en Exklusivität und Qualität auf, was die Inhaltsstoffe angeht. Insgesamt hat das Foodspring Whey Protein mit 79 Gramm auf 100 Gramm einen sehr hohen Eiweißgehalt. Hier betrachten wir das Vanilleprotein, jedoch sollte es bei den anderen Sorten ähnlich aussehen. Auch der Fett- und Kohlenhydrateanteil sieht in Ordnung aus. Du kannst davon natürlich wieder profitieren, da das Foodspring Whey Protein dadurch ein tolles Aminosäurenprofil mit sich bringt.

Der Geschmack vom Foodspring Whey Protein

Geschmacklich hat Foodspring neben dem Vanilleprotein auch noch Schokolade, Himbeere, Erdbeere, Cocos Crisp und eine Naturvariante auf dem Markt. Wir sind von allen Geschmacksrichtungen begeistert und können dir diese Varianten alle empfehlen. Der Vorteil bei diesen Proteinsorten ist, dass sie geschmacklich alle nicht ganz so süß schmecken. Dies mussten wir leider bei anderen Sorten immer wieder bemängeln! Also auch hier konnte das Foodspring Whey Protein uns auf ganzer Linie überzeugen. Besonders gut hat uns übrigens neben dem Vanille-Geschmack auch noch Cocos Crisp gefallen. Wenn Du auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Geschmack bist, darfst Du hier gerne probieren.

Die Löslichkeit in Wasser und Milch

Egal ob Wasser oder Milch. In beiden Flüssigkeiten lässt sich das Foodspring Whey Protein perfekt auflösen und stellt keinerlei Probleme dar. Wir haben auch bei beiden Varianten keine Probleme feststellen können, sodass wir insgesamt mit dem Foodspring Whey Protein sehr zufrieden sind und es Dir gerne weiterempfehlen. Da ist leider nur noch der Preis. So ist dieses Whey Protein insgesamt viel teurer. Wenn Du also bereit bist ein wenig mehr Geld für ein hochwertiges Protein in die Hand zu nehmen, kannst du hier perfekt zuschlagen!

Whey Protein und seine spezifischen Eigenschaften

Das starke Aminosäurenprofil

Für Deinen Körper ist die Verteilung vom Aminosäurenprofil beim Whey Protein stark von Vorteil. Es ist nämlich dem eigenen Eiweiß, also dem menschlichen Eiweiß sehr, sehr ähnlich. Das kannst Du auch wieder an der hohen biologischen Wertigkeit erkennen. Whey Protein hat nämlich die höchste biologische Wertigkeit aller Proteine überhaupt. Mit etwa 50 Prozent ist auch der Anteil der wichtigsten Aminosäuren ausgezeichnet, da es die meisten BCAAs überhaupt enthält.

Whey Protein nach dem Training

Vor allem nach einem harten und intensiven Training benötigt Dein Körper Eiweiß und Protein. Er muss schließlich wieder Energie zugeführt bekommen. Ansonsten hast Du nämlich keinerlei Chancen, überhaupt Muskeln aufzubauen. Der Proteinanteil ist beim Whey Post Workout Shake optimal. Studien konnten zum Beispiel zeigen, dass nach schon 30-45 Minuten eine hohe Aminosäurenkonzentration im Blut nachzuweisen ist. Diese hohe Konzentration hält für ca. 60 Minuten an und ist sogar noch drei Stunden nach dem Training deutlich erhöht. Danach musst Du natürlich wieder etwas nachhelfen und eine gute Mahlzeit zu Dir nehmen. Für eine „schnelle Mahlzeit“ ist Whey Protein nach dem Training auf jeden Fall zu empfehlen.

Außerdem schnelle Kohlenhydrate

Neben einer ausreichenden Proteinversorgung ist es wichtig, dass Du nach dem Training Deine Energiespeicher, die sogenannten Glykogenspeicher wieder auffüllst. Dies machst Du am besten mit den schnellen, im Fachjargon auch „kurzkettigen“ Kohlenhydraten. Die Zufuhr hat für Deinen Körper eine hohe Priorität. Das Problem ist nämlich, dass wenn Du keinerlei Kohlenhydrate zu Dir nimmst, Dein Körper einfach die Proteine für die Energieversorgung nimmt. Jedoch soll das Eiweiß ja dazu dienen, Deine Muskeln aufzubauen. 

Du kannst für die Zufuhr von schnellen Kohlenhydraten folgende Formel zur Hilfe nehmen: Je nach dem wie hart Du trainiert hast, nimmst du 0,5 – 1 Gramm Kohlenhydrate zu Dir. Wir empfehlen Dir dafür entweder auch zu einem Supplement zu greifen oder auf süße Getränke oder Obst zu setzen. Diese Kohlenhydrate sind zwar nicht die besten, keine Frage, können Dir jedoch kurzfristig helfen und den Glykogenspeicher wieder auffüllen.

Nutze Insulin und Leucin

Es gibt aber noch einen anderen entscheidenden Faktor, der durch kurzkettige Kohlenhydrate und Whey Protein beeinflusst werden kann. Hier müssen wir jedoch viel tiefer in die Materie eintauchen. Denn beim Training wird die sogenannte Muskeleiweißsynthese stark heruntergefahren und Dein Körper gerät dabei in den katabolen Zustand. Damit der Körper wieder aus diesem Zustand „entkommt“, benötigt Dein Körper die Aminosäure Leucin. Diese ist übrigens mehr als reichlich in Molkeprotein enthalten. Damit zusammen wirkt auch Insulin, welches vor allem nach der Zufuhr von kurzkettigen Kohlenhydraten in einer erhöhten Dosis ausgeschüttet wird. Zwar ist eine Insulin-Ausschüttung eher Kontraproduktiv, jedoch nach einem harten und anstrengenden Training durchaus sinnvoll. 

Was ist aber vor dem Training?

Natürlich hast Du die Möglichkeit, einen Whey Protein Shake direkt vor dem Training einzunehmen. Solltest Du dies tun kannst Du davon profitieren, dass während und auch nach dem Training eine erhöhte Aminosäurenkonzentration vorherrscht. Allerdings musst Du dann immer noch nach Deinem harten Training Deine Glykogenspeicher mit Kohlenhydraten auffüllen. Außerdem solltest Du, damit Du keinerlei Verluste verspürst, auch noch nach dem Training Eiweiß zu Dir nehmen. Wir haben dabei noch einen besonderen Tipp für Dich! Vermische den Shake mit Milch statt mit Wasser. So hast Du noch den Push durch das Casein, was auch noch von Vorteil für Dich und Deinen Muskelaufbau ist.

Eiweißpulver direkt nach dem Aufstehen?

Während der Nacht werden Deinem Körper im Schlaf natürlich keinerlei Nährstoffe hinzugefügt. Somit benötigt er schon direkt am frühen Morgen wieder genügend Protein für den Muskelaufbau. Nur so kannst Du nämlich einen katabolen Zustand vermeiden und gelangst wieder in den guten, anabolen Zustand zurück. Auch hier ist wieder der Whey Protein Shake eine gute Möglichkeit. Wir empfehlen Dir ihn zum Beispiel direkt zum Frühstück zu Dir zunehmen. Bei der Aufnahme am Morgen ist es auf jeden Fall wichtig, dass die Aufnahme zeitnah geschieht. Am besten direkt eine Stunde nach dem aufstehen. Frühstückst Du eiweißreich genug, dann brauchst Du auch keinen Proteinshake. Der Shake dient hier lediglich als Zusatz.